Projekt Liebevoll Konsequent Erziehen

Die Ausgangslage
Eltern gehen oft völlig unvorbereitet in eine der größten Herausforderungen des Lebens: das Aufziehen und Erziehen von Kindern. Dadurch kommt es häufig zu einer Überforderung sowie Stress bei den Eltern und zu Problemen im Alltag.

Die Kinderklinik Gelsenkirchen hat unter der Leitung von Prof. Dr. Stemmann für Kinder mit Neurodermitis und Allergien das sogenannte Gelsenkirchener Programm entwickelt, das erstaunliche Therapieerfolge aufweisen kann. Dabei werden auch entscheidende Erziehungsgrundlagen vermittelt. Im Jahr 2001 entwickelte der ebenfalls an der Kinderklinik Gelsenkirchen tätige Dipl.-Psychologe Dietmar Langer daraus das Seminarprogramm: „Der Elternführerschein“ (www.elternfuehrerschein.com).

Die Projektidee
Eine Ausweitung des Elternführscheines, um die Inhalte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist schwierig. Die Qualität der Vermittlung der Inhalte und damit die Umsetzungserfolge sind stark an die Person Dietmar Langer gebunden. Er versteht es in außerordentlicher Weise das sensible Thema Erziehung so an Eltern zu vermitteln, dass er in der Sache sehr klar ist, die Inhalte aber auf humorvolle und sympathische Art vermittelt und damit für Eltern „annehmbar“ macht. Seine zeitliche Ressource sowie der Standort in Gelsenkirchen sind damit der limitierende Faktor.

In den letzten Jahrzehnten hat sich unsere Gesellschaft medial stark verändert und dadurch sind Kommunikationsformen entstanden, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. Videokonferenzen und Skype (Telefonie mit Bild per Internet) sind inzwischen akzeptierte Kommunikationsplattformen. Diverse Großveranstaltungen werden durch Satellitenübertragung an anderen Übertragungsorten parallel durchgeführt oder per DVD nachproduziert.

Die Ausgangslage gepaart mit den oben genannten Überlegungen hat zwei visionäre, engagierte Christen darauf gebracht den Elternführerschein auf DVD zu produzieren, um daraus ein Seminar zu entwickeln, das einer breiten Öffentlichkeit angeboten werden kann. Herr Langer hat diese Idee dankbar aufgenommen und als psychologischer Projektleiter sämtliche Inhalte entwickelt während ein Projektteam die organisatorische und finanzielle Projektsteuerung in die Hand nahm.

Die Entstehung von „Liebevoll Konsequent Erziehen“
Herr Langer erarbeitete auf Grundlage des bestehenden Elternführerscheins für Kleinkinder die inhaltlichen Module für 6 Abende à 2 Stunden. Der erste Abend findet live mit Herrn Langer statt, damit die Seminarteilnehmer ihn persönlich kennen lernen und erleben. Bei bisherigen Vortragsabenden mit Herrn Langer hatte sich gezeigt, dass seine authentische und sympathische Art schon an einem Abend eine Vertrauensebene schafft. An den 5 Folgeabenden übernimmt der Veranstalter (z. B. Kindergärten) die Moderation des Abends auf der Grundlage einer Moderationsleitlinie.

Die Erziehungsinhalte werden per DVD eingespielt, die vorher im Rahmen eines real stattgefundenen Seminars durch ein professionelles Drehteam aufgezeichnet wurden. Zweimal gibt es während eines Abends die Möglichkeit für die Teilnehmer sich in der Gruppe zu ihren eigenen Erfahrungen auszutauschen. Übungen für zuhause unterstützen die Erziehenden beim Wissenstransfer in den eigenen Alltag. Die Inhalte sind zusätzlich als Arbeitsmaterialien in einheitlichem Layout zu den Folien und Seminareinladungen aufbereitet.

Im Oktober 2007 fand das erste Pilotseminar in Essen statt und löste eine überwältigende Resonanz aus. Die qualitativ hochwertige Vermittlung von Wissen zum Thema Erziehung durch die Referate auf DVD und die Austauschplattform für Erziehende in Kleingruppen begeisterte die Teilnehmer so sehr, dass sofort die Nachfrage nach weiteren Seminaren entstand.

Die Finanzierung des Projektes erfolgte über den gemeinnützigen Verein Mosaik im Revier e.V. und wurde komplett aus Spenden realisiert.

 

 

 

↑ Zum Seitenanfang